Mobile Computing
Mobile Computing

Neue Geräte und Technologien gestalten das Leben eines mobil arbeitenden Menschen immer bequemer. Smartphone, Personal Digital Assistant, Bluetooth, GPS, Wireless Access, VPN und Flash-Speicher sind die Stichworte für den mobilen Datenzugriff.

Mobiles Arbeiten wird immer einfacher

Mobile Devices bieten interessante Möglichkeiten für das unabhängige Arbeiten. Dabei setzen mobile Mitarbeiter, z. B. Unternehmensberater, nicht nur im persönlichen, sondern auch im technischen Umfeld auf ein professionelles Netzwerk.

Immer "up to date" mit der Direct Push Technologie

Mittels der Direct Push Technologie von Microsoft werden E-Mails, Termine und Aufgaben zwischen einem Smartphone oder PDA (Personal Digital Assistant) mit Windows Mobile Betriebssystem und einem Microsoft Exchange Server synchronisiert. So stehen dem mobilen Anwender auch unterwegs die aktuellen E-Mails, Termine und Aufgaben zur Verfügung, auch wenn diese zwischenzeitlich von Kollegen im Büro verändert oder ergänzt werden. Dabei muss im Unternehmen nicht zwingend ein Exchange Server bereitstehen. Der Direct Push Dienst kann auch über einen Hosting-Anbieter zur Verfügung gestellt werden.

Zugriff auf Unternehmensdaten via VPN

Per VPN-Verbindung haben mobile Mitarbeiter ständigen Zugriff auf die auf dem Unternehmensserver abgelegten Daten. VPN (Virtual Private Network) stellt eine verschlüsselte Verbindung mit dem Unternehmensserver her. Die Verbindung kann wahlweise über W-LAN, GPRS oder UMTS erfolgen.

Externe Datenerfassung

Individuelle Anwendungen auf dem Notebook, PDA oder Smartphone eines Außendienstmitarbeiters ermöglichen die externe Datenerfassung während des außerbetrieblichen Aufenthalts. So können z. B. Kundendaten, Notizen während eines Meetings, Fahrtenbuchdaten, Tätigkeitsberichte oder sonstige Daten unterwegs erfasst und später im Unternehmen mit dem Unternehmensserver synchronisiert werden.